Koreanische Küche wirbt um Madrid

Besucher der Messe „Madrid Fuison 2017“ werfen einen näheren Blick auf das koreanische Essen, das aus Gemüse und der Sojabohnenpaste Doenjang zubereitet ist. Die Korean Food Foundation stellte verschiedene Gerichte aus fermentierten Zutaten bei dem Gourme

Ein Salat aus Doenjang-Sojabohnenpaste.
Agar-Nudeln, zubereitet mit Pinienkernextrakt und einer Brühe aus Sojasauce.
Dies sind nur zwei der delikaten Gerichte, die am Werbestand für die koreanische Küche Hansik bei der Messe „Madrid Fusion 2017“ vorgestellt wurden, einem der weltweiten Gourmetfestivals der Spitzenklasse.

Bei der 14. „Madrid Fusion“, die vom 23. bis zum 25. Januar stattfand, kooperierten die Korean Food Foundation und das koreanische Ministerium für Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Angelegenheiten, um neue Gerichte vorzustellen, die sie gemeinsam entwickelt haben. Das Ganze stand unter dem Thema „Koreanische Küche, ein Rendezvous mit frischem Gemüse und fermentierten Gewürzen“. Für alle diese Gerichte werden fermentierte Gewürze verwendet, darunter die Sojabohnenpaste Doenjang und die Rote-Chili-Paste Gochujang. Es ist nun das vierte Mal, dass die Korean Food Foundation an dem Gourmet-Food-Festival teilnimmt, bei dem in der Vergangenheit verschiedene Sorten Meeresalgen und die buddhistische Tempelküche vorgestellt wurden.

Während des diesjährigen dreitägigen Festivals stellte die Foundation eine Serie von Gerichten mit fermentierten Gewürzen vor, darunter knackiger Gemüsesalat aus Kohl und Salat, der mit der Sojabohnenpaste Doenjang gemischt wird, Agar-Nudeln mit einem leckeren Pinienkernextrakt und einer Brühe aus Sojasauce oder in Gurkenscheiben gewickelter Reis mit saisonalen Kräutern. Standbesucher konnten mehr über die Gerichte erfahren und auch einige davon probieren.

 

 

Die Festivalsteilnehmer lernen während einer Kochklasse im Koreanischen Kulturzentrum in Spanien am 25. Februar direkt von Yoon Sook-ja (rechts), der Präsidentin der Korean Food Foundation.

Während des Festivals stellte die Korean Food Foundation auch ihre Liste „Die zehn beliebtesten koreanischen Gerichte der Welt“ vor, die bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2018 in Pyeongchang serviert werden sollen. Die Gerichte wurden unter Berücksichtigung der verschiedenen Geschmäcker von Leuten aus aller Welt entwickelt, die Korea im Februar nächsten Jahres bei den Olympischen Winterspielen besuchen werden. In Madrid konnten Gäste des koreanischen Essensstandes dank eines Displays, auf dem Krüge mit Inhalten in den verschiedenen Stadien der Fermentierung zu sehen waren, mehr über den Herstellungsprozess der fermentierten Gewürze erfahren. Sie konnten gesunde Snacks selbst herstellen, darunter Bugak ( 부각), gebratenes Gemüse mit frisch geernteten lokalen Produkten, um ein besseres Verständnis für die koreanische Küche zu erwerben. 

 

 

Die Präsidentin der Korean Food Foundation (Mitte), sagte bei der „Madrid Fusion 2017“ am 25. Januar, dass sie sich dafür einsetzen werde, für fermentierte Lebensmittel und die koreanischen Traditionen zu werben.

Auch die spanischen Medien zeigten großes Interesse an der koreanischen Küche. Lokale Fernsehstationen wie Tele Cinco und TVE präsentierten die Kochklasse, die am 25. Januar im Koreanischen Kulturzentrum in Spanien stattfand, zur besten Sendezeit. Sie konzentrierten sich in ihren Berichten auf die Bedeutung der fermentierten Lebensmittel und der koreanischen Küche, die auch eine Reihe von fermentierten Zutaten und Gewürzen einschließt.

Die Präsidentin der Korean Food Foundation, Yoon Sook-ja, sagte während der Veranstaltung: „Ich werde mein Bestes geben, damit Koreas Traditionen der Zubereitung und Fermentierung von Zutaten zu immateriellen Kulturgütern der UNESCO erklärt werden.“ Sie verwies auf das wachsende Interesse weltweit an fermentierten Lebensmitteln.

Auf der Grundlage der Resultate der Kochklasse, die sich an Spanier richtete, werden wir auch hart daran arbeiten, das weltweite Interesse an koreanischem Essen zu unterstützen, sodass mehr Menschen koreanische Zutaten erwerben. Zu diesem Zweck werden wir nicht nur die Möglichkeiten ausbauen, die koreanische Küche vorzustellen, sondern wir werden auch mehr Gelegenheiten bieten, aus erster Hand Kocherfahrungen zu sammeln“, sagte sie. 

 

Der spanische Sender EFE interviewt den koreanischen Chefkoch Jeong Jae-deok, als er am 23. Januar in Spanien die Zubereitung eines gesunden traditionellen Snacks vorführt.

    

Während eines Besuchs des koreanischen Stands auf der Essensmesse „Madrid Fusion 2017“: Der koreanische Botschafter in Spanien (rechts), hört sich die Erläuterungen der Präsidentin der Korean Food Foundation, über das zur Schau gestellte Essen an.

 

 

Von Yoon Sojung
Fotos: Korean Food Foundation 

 

Ein Salat aus Kohl und Salat, gemischt mit der Sojabohnenpaste Doenjang

   

Agar-Nudeln mit leckerem Pinienkernextrakt und einer Brühe aus Sojasauce

        

In Gurken eingewickelter Reis mit saisonalen Kräutern

   

Die traditionellen Snacks Bugak, zubereitet mit gebratenem Gemüse

   

 

 

Zurück