April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Junge koreanische Talente


Ort: Koreanisches Kulturzentrum, Space GODO

Kim Sungsoo, Posaune

Kim Sungsoo Trombone Recital

Datum
Mittwoch, 26. April 2017

Uhrzeit
19.00 Uhr

Ort
Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Space GODO
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Mitwirkende
Kim Sungsoo (Posaune)

Eintritt frei
Eine Anmeldung ist erforderlich!
Anmeldeformular: http://bit.ly/JKT-2017-2


Über das Konzert

In diesem Konzert ist der koreanische Posaunist Kim Sungsoo mit verschiedenen repräsentativen Werken für Posaune Solo zu hören. Begleitet wird er von der Pianistin Saori Tomidokoro. Bei den Stücken handelt es sich größtenteils um Werke aus dem 20. Jahrhundert, als die Posaune von den Komponisten neben ihrer bedeutenden Stellung im Sinfonieorchester auch wieder als Solo-Instrument für die Kammermusik neu entdeckt wurde. Die Uraufführung der Komposition „My Shape“ von Park Joonyoung bietet zudem einen Einblick, wie junge Komponisten neues Repertoire für die Posaune schaffen.

Kim Sungsoo, Posaune

Kim Sungsoo erhielt seine musikalische Ausbildung an der Korea National University of Arts in Seoul, Südkorea. In seiner Heimat sammelte er Orchestererfahrungen als erster Posaunist sowie als Solist mit dem Seoul Metropolitan Youth Orchestra und dem Seoul Arts Center Festival Orchestra. Er ist Preisträger der Busan Music Competition (1. Preis, 2013) und der Dong-A Music Competition (1. Preis, 2014). Er nahm an verschiedenen Meisterklassen von Fabrice Millischer, Joseph Alessi, Jörgen van Rijen, Jamie Williams, Dany Bonvin, Michael Mulcahy, Blair Bollinger und Remko de Jager teil. Seit 2015 studiert er im Masterstudiengang Posaune bei Olaf Ott an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Saori Tomidokoro, Klavier

Saori Tomidokoro absolvierte ihr Klavierstudium an der Kunitachi Musikhochschule in Tokio, Japan. In Deutschland studierte sie an der staatlichen Musikhochschule Trossingen sowie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Nach einem Meisterkurs mit Dietrich Fischer-Dieskau erhielt sie von ihm eine Empfehlung als Pianistin. Seit 2011 hat sie einen Lehrauftrag an der UdK Berlin und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Park Joonyoung 박준영, Komponist

Der Komponist Park Joonyoung, geboren 1987, absolvierte ein Kompositionsstudium an der Yonsei University in Seoul, Südkorea. Er lebt und arbeitet als Komponist in Südkorea.


Programm

Eugène Bozza (1905-1991)
Ballade für Posaune und Klavier

Henri Dutilleux (1916-2013)
Choral, Cadence et Fugato

Georg Christoph Wagenseil (1715-1777)
Konzert für Alt-Posaune in Es-Dur

- Pause -

Enrique Crespo (*1941)
Improvisation Nr. 1 für Posaune Solo

Park Joonyoung 박준영 (*1987)
My Shape (형아 形我) für Posaune Solo, UA 2017

Ferrer Ferran (*1966)
Tbon and Jacques – Concertino for Trombone and Wind Orchestra


Junge koreanische Talente

Im Rahmen der Konzertreihe „Junge koreanische Talente ” präsentieren wir an jedem letzten Mittwoch im Monat im Space GODO hoffnungsvolle, überwiegend in Deutschland tätige, koreanische Musiker_innen und Sänger_innen. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Instrumentalmusik, Gesang und Klassik über zeitgenössische neue Musik mit Uraufführungen koreanischer Komponist_innen bis zu traditioneller koreanischer Musik (Gugak) und neuer Musik für koreanische Instrumente.

Zurück